Dienstleistungen 2018                                           
Home Teamwork Services Feedback Inhalt VDI-IT News e-news IPv6 Cloud-Computing
 
 

 

IoT - das Internet der Dinge
am Beispiel von SmartHome und SmartPhone

SmartHome und Internet of Things haben einen visionären Anspruch

Das vernetzte Haus auch SmartHome genannt, symbolisiert im Haus die Vernetzung von vielen Gebrauchsgütern.
Moderne Heizungen, Licht-, Alarmanlagen-, Rolladen- und Jalousien-Steuerungen sind schon lange im Haus
automatisiert, nun sind Sie vernetzt und agieren im Idealfall für die Bewohner bedarfsgerecht,
z. B. via IP, ZigBee, WLAN, Bluetooth, NFC und Smartphone...
Info-Angebot, zum Beispiel von Park Associates: IoT - Smart Appliances in the Era of Experiences

Das SmartPhone ist für IoT
ein wichtiges Hilfsmittel - ohne Strom und Datenverbindung aber wertlos.
Als ein Telefon mit Computerfunktionalität, mit oft mehreren Kameras für Foto und Video und Netz-/Signalzugang
via LTE, HSPA, UMTS, GSM sowie via, GPS, Bluetooth, NFC, etc..ist das SmartPhone aber ein gelungenes Beispiel
für die gelungene Integration und das "Internet der Dinge".

Prinzipiell stehen bei einer Erreichbarkeit von außen immer auch Sicherheitsfragen im Vordergrund

- Welche Befugnisse hat eine App, die von einem Smartphone zur Steuerung benutzt wird.
- Wie resistent ist diese App gegen Manipulation, Sharing, Fremdzugriff.
- Wer verschlüsselt wie den Datenverkehr.
- Wie viele Apps brauche ich für das SmartHome, je weniger um so besser.
- Je mehr Apps benötigt werden, umso komplexer, unsicherer und angreifbarer wird das SmartHome.
- Wichtig ist eine standardisierte Master-App und ein "SmartHome"-Verteiler, der die Vernetzung organisiert.
- Gibt es zertifizierte Sicherheitsüberprüfungen und laufende Updates.
- Wer sorgt bei den oft kostenlosen Apps für die Sicherheit gegen Hacking, Phishing, Tracking, Intrusion.
- Die Haftung und Gewährleistung bei Fehlfunktionen, die zu Schäden führen ist so gut wie nicht geklärt.

Das SmartPhone ist eine gute Blaupause für ein SmartHome und generell für das Internet der Dinge

- Die Komponenten sind in der Regel alle aufeinander abgestimmt
- Das Smartphone ist einfach zu bedienen und bietet viel Funktionalität, die das Leben erleichtert
- Ein Smartphone ist kostengünstig und leicht konnektierbar in verschiedene Netze (Strom, Sprache, Daten)
- Die Sicherheit wird grundlegend vom Hersteller und  Betriebssystem bestimmt, aber auch vom Nutzer.
- Die Integrationsleistung muss vom SmartHome-Anbieter kommen.
- Die Nutzer werden nur ausgereifte Lösungen akzeptieren.
- Das gilt insbesondere für Industrie 4.0 - denn Trojaner, Rootkits, Würmer wie Stuxnet
  und Regin mahnen zur Vorsicht.
- Nehmen Sie auch das Thema Wirtschafts-Spionage ernst - ein erster Einblick (E) aus den USA, denn häufig gilt:
 
"Deine Daten sind unsere Daten, deine Geräte sind unsere Geräte.(D)" - Quelle: Spiegel 01-2015-E/D

Home ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Info@Seufert.org 
Copyright © 2008 seufert.org
Stand: 16. Januar 2018